Hans Klausnitzer

» Eigentlich male ich seitdem ich denken kann und darüber hinaus – als Künstler sehe ich mich jedoch erst seit 2015. « 

Who the orange is HK?

Der 1996 in Freiberg, Sachsen geborene Künstler ist ursprünglich gelernter Winzer.  Neben seinem Beruf ging der 26-Jährige immer der Malerei nach und schuf so innerhalb weniger Jahre eine unverwechselbare Sammlung von Gemälden und einem Kundenstamm verschiedener Personengruppen. 

Das Interesse an Natur und Umwelt zieht sich wie ein roter Faden durch seine Arbeit, in der der umweltbewusste Umgang mit Ressourcen und Materialien im starken Kontrast zu unserem oft umwelt-vernachlässigenden Charakters steht... 

Aktuell ist Hans Klausnitzer als Angestellter im Gemüsehandel bei „Das Marktfahrrad“ in Dresden tätig und setzt sich mit seinem Schaffen als Künstler intensiver den je auseinander. 

Malerische Weisheiten/ Nachhaltigkeit – das Identischwerden mit der Natur

Das Großformat des 21. Jahrhunderts – das immer rastloser werdende Tempo der Gesellschaft, unersättlicher Größenwahn und der Hang zur Perfektion, Dimensionen, die Hans Klausnitzer mit seinen Werken und dem Schaffen von Kontrasten und Individualität, versucht aufzubrechen. Sein künstlerischer Ansatz und Behauptung besteht darin, sich von der herkömmlichen Massenproduktion und Speed-Art abzuwenden, um eine persönliche Note, vom Erstkontakt, über die Auseinandersetzung mit der Thematik – bis hin zur malerischen Fertigstellung des Werkes, zu gewährleisten. 
Die Motiv-Palette seiner Werke bildet Themen auf eine individuelle, zukunftsgewandte und aktuelle Art und Weise ab: die Verschmelzung von Abstraktion und Realismus, in der Formen ein großes Ganzes schaffen und der Dualismus zwischen Natur und urbanen Situationen, ergänzen sich in Hans Klausnitzers Arbeiten zu einem harmonischen Gefüge. 

Vita

1996        geboren in Freiberg (Sachsen)

2013-2015    Kunst Leistungskurs Geschwister-Scholl Gymnasium Freiberg

2015-2018    Berufsausbildung zum Winzer auf Schloss Wackerbarth

2018        Beginn Studium Umweltmonitoring


2018        Bewerbung an der HFBK Dresden

2018        Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit als Künstler

2018-2022    Verkäufer von Obst und Gemüse auf Wochenmärkten in Dresden

2021        erste Ausstellung in Büden bei Magdeburg 

Die Kunst, die Natur und der Einklang /
Die Ästhetik des Bewusstseins


Als "schöpferisches Gestalten aus verschiedensten Materialien und Auseinandersetzung mit Natur und Umwelt", definiert der Duden den Begriff „Kunst“. Genau dieser Auseinandersetzung widmet sich der Künstler und möchte den Gedanken – Malerei als Expression und Nachhaltigkeit als Reaktion auf den unendlichen Konsum unserer Zeit, fördern. Künstler sind Verbraucher – deshalb greift Klausnitzer bewusst zu wertigen Alternativ-Produkten, übernimmt seinen Part im Prozess des Umdenkens und schafft Werke voller Ästhetik, die nicht zwangsläufig nur Schönheit, sondern auch Sinnbewusstsein bedeuten. So beweist Hans Klausnitzer, dass sich Nachhaltigkeit und Freiheit keineswegs ausschließen, sondern kreativ Hand in Hand gehen können.

» Man muss verstehen, dann geht es von allein, dass man sich nun den natürlichen Ressourcen und der Erde verpflichten muss. «

Büden 2021 - Meine erste Ausstellung